Bewegung der Hinterhand

Hund können oftmals die Hinterhand nicht gut flüssig bewegen, was aber zB beim Postitionswechsel beim „Fuß“ notwendig ist, ebenso auch bei engen Linkskehren. Hier einmal als Vorübung der sog. Elefantentrick (mittels Ball kann man eine gute Verstärkung erreichen), und im zweiten Film eine Möglichkeit, mittels Hüftleine dem Hund zu helfen, die richtige Position zu finden, ohne mit Futter zu arbeiten, Wichtig ist hierbei, dass die Leine nur eine Störung ausübt, sei es ein leichtes Zuppeln oder, was ich noch besser finden, einen kleinen leichten Zug. Der Hund lernt, dass er durch selbstständiges darauf reagieren die Störung abstellen kann im Finden der richtigen Lösung (ein wesentlicher Ansatz in der HL), hier mit langsamen Abstreichen statt Spiele (was aber auch ginge):